Gesprächskreis Hauptstadtunion
Start
Aktuell
Papiere
Projekte
Presse
Links
Kontakt
Am 16. Dezember 2003 war der Botschafter des Staates Israel Shimon Stein im Gesprächskreis Hauptstadtunion zu Gast.

Am 8. Oktober 2003 war Dr. Hubertus Erlen, Vorstandsvorsitzender der Schering AG, im Gesprächskreis Hauptstadtunion zu Gast und referierte über die Vorteile des Standortes Berlin und die Defizite beim Zusammenwirken von Forschungs-, Wirtschafts- und Gesundheitspolitik.

Am 30. Juni 2003 haben wir unter Leitung von Florian Mausbach, Präsident des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung, die Baustelle der Museumsinsel besucht, die sonst nicht zugänglich ist.

Am 15. Mai 2003 waren Dr. Hermann Rudolph, Herausgeber des TAGESSPIEGEL, Dr. Ernst Elitz, Intendant des DEUTSCHLANDRADIO, und Werner Sonne, ARD-Hauptstadtkorrespondent, beim Gesprächskreis Hauptstadtunion zu Gast, um über die Medienlandschaft der Hauptstadt zu diskutieren.

Am 6. März 2003 haben wir unsere Hauptstadt-Thesen in überarbeiteter Fassung erneut präsentiert und gemeinsam mit der Hauptstadt-Kommission des Landesvorstandes der Berliner CDU diskutiert.

Am 5. Februar 2003 war Dr. Angela Merkel, Vorsitzende der CDU Deutschlands und Vorsitzende der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, zu Gast im "Gesprächskreis Hauptstadtunion".

Am 23. Januar 2003 wurden die Thesen für die Hauptstadtdebatte bei einem Arbeitstreffen mit 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmern weiterentwickelt.

Am 17. Dezember 2002 sprach Dr. Wolfgang Schäuble bei einem offenen Abend des Gesprächskreises Hauptstadtunion im Reichstag.

Am 13. Dezember 2002 haben wir neun Thesen für die Hauptstadtdebatte in einer Pressekonferenz vorgestellt.

Am 22. August 2002 präsentierte die Arbeitsgruppe Schulbauten im Gesprächskreis Hauptstadtunion ihr Thesenpapier über neue Wege bei der Sanierung von Berliner Schulen auf einer Pressekonferenz im Lindenlife, Unter den Linden.

Am 21. Mai 2002 sprach der wenige Tage später zum Vorsitzenden der Berliner CDU gewählte Prof. Dr. Christoph Stölzl beim Gesprächskreis Hauptstadtunion zum Thema "Wie machen wir aus der Berliner CDU die Hauptstadtunion?"

Am 9. April 2002 referierte Sebastian Turner von der Agentur Scholz & Friends beim Gesprächskreis Hauptstadtunion zum Thema: "Neues Berlin, neues Bürgertum".

Am 16. Februar 2002 hielt Georg Eickhoff auf der Landesdelegiertenversammlung der Berliner CDU ein Plädoyer für die Hauptstadtunion.

Am 14. Februar 2002 diskutierten Joachim Zeller, Bezirksbürgermeister in Mitte, und Klaus Hartung, DIE ZEIT, mit dem Gesprächskreis Hauptstadtunion unter der Überschrift "Wie tickt Berlin?"

Am 7. Dezember 2001 traf sich in der Weinstube der Landesvertretung Baden-Württemberg erstmals ein Gruppe von Berliner CDU-Mitgliedern, die bei einem weiteren Treffen am 4. Januar 2002 die Bezeichnung "Gesprächskreis Hauptstadtunion" annahmen.