Gesprächskreis Hauptstadtunion
Start
Aktuell
Papiere
Projekte
Presse
Links
Kontakt
Berliner Morgenpost/Die Welt, 12. Juni 2003

CDU: "Hugenotten" für Mitbestimmung der Mitglieder

Mitglieder aus dem CDU-Kreisverband Mitte fordern jetzt die Abschaffung des Delegiertenprinzips auf Kreisebene und sammeln dafür Unterschriften. Es würde "entscheidend zur Belebung der Berliner CDU" beitragen, "wenn wichtige personelle und inhaltliche Entscheidungen unmittelbar von den Mitgliedern getroffen werden", hieß es gestern. Dazu gehörten die Wahl des Kreisvorstandes und die Aufstellung von Kandidaten. Hinter der Initiative stecken die so genannten Hugenotten, zugezogene CDU-Mitglieder und Sympathisanten, die in der Vergangenheit bereits über verkrustete Strukturen und mangelnde Einbindung in der Hauptstadt-Union geklagt hat. Nun schlägt sie offene Foren und Arbeitskreise auf Landes- und Kreisebene sowie für alle Mitglieder offene Diskussionen zu zentralen Politikfeldern vor.  ddp