Gesprächskreis Hauptstadtunion
Start
Aktuell
Papiere
Projekte
Presse
Links
Kontakt
Berliner Zeitung, 14. Januar 2003

Einbruch in das Wahlkreisbüro von Nooke

Computer entwendet / Rätselhafte Begleitumstände

tom.

Bislang unbekannte Täter sind am Sonntag in das Wahlkreisbüro des CDU-Bundestagsabgeordneten Günter Nooke eingebrochen. Sie haben zwei Computer, zwei Drucker, einen Monitor und einen Scanner entwendet. Allerdings gibt es nach den Worten von Nookes Büroleiter Dominik Wehling seltsame Begleitumstände.

So haben die Täter zwei andere, hochwertigere Computer in den Büroräumen stehen lassen. Sie nahmen dagegen den alten Rechner des CDU-Kreisverbandes Pankow und den PC mit, der zum Nooke-Büro gehört. Der Kreisverband und das Wahlkreisbüro bilden in der Stubbenkammerstraße eine Bürogemeinschaft. "Die Verbindungskabel der Computer haben sie liegen gelassen", sagte Wehling. Um die Computer weiterzuverkaufen, brauche man aber die Kabel. Nach seinem Wissen sind die Daten auf den Rechnern nicht geheim. Auf dem einen sei die Mitgliederliste der CDU Pankow, auf dem Nooke-Rechner das gesamte PC-Archiv unter anderem über den vergangenen Bundestagswahlkampf. "Die Dateien sind mit Passwörtern geschützt", sagte der Büroleiter. Alle Daten seien auf Sicherheitsdisketten gerettet. "Ich bin mit meiner Arbeit eine Woche zurückgeworfen", sagte Wehling. Schlimmer habe es den Kreisverband getroffen. Informationen über den parteiinternen Arbeitskreis Hauptstadt-Union, der in der Vergangenheit mit Kritik an der politischen Führung des Berliner Landesverbandes aufgefallen war, seien auf den Rechnern nicht gewesen, sagte Wehling. Merkwürdig sei auch, dass die Täter die beiden kleinen Geldkassetten des Kreisverbandes nicht mitgenommen haben.

Der Einbruch geschah am Sonntagnachmittag, wahrscheinlich kurz nach 16.30 Uhr. Der oder die unbekannten Täter hatten die Türfüllung der Eingangstür vom Treppenhaus in das Ladenlokal eingetreten und waren durch das Loch in die Büroräume gestiegen. Die Ladentür zur Straße hin war durch einen Rollladen gesichert. Der Einbruch war gegen 17.50 Uhr von einem Nachbarn entdeckt worden. Die Polizei geht davon aus, dass es sich nicht um eine gezielte Tat gegen den CDU-Politiker Nooke handelt. Die Täter hätten nur zwei Computer mitgenommen, weil sie wahrscheinlich nicht mehr Zeit hatten, vermuten die Beamten. (tom.)